Das Publikum des Jahres 2017

Das ist die Jury

Am 16. Februar wird die Jury des Publikum des Jahres in Hamburg tagen und entscheiden, wer der glückliche Gewinner des Wettbewerbs ist. Heute verraten wir, wer zur Jury gehört

© Marco Borggreve

Maximilian Hornung

Maximilian Hornung

Eine Jury zu besetzen ist eine knifflige Angelegenheit. Einerseits will man mit großen und bekannten Namen glänzen, um die Wichtigkeit eines Wettbewerbs zu betonen. Andererseits braucht man aber auch Experten, die zwar nicht jedem bekannt sein mögen, die aber aufgrund ihres Fachwissens in ihrer jeweiligen Branche hoch anerkannt sind. concerti ist dieser Spagat bei der Besetzung der 12-köpfigen Jury für „Das Publikum des Jahres“ zum Glück gelungen.

Kopf der Jury: Maximilian Hornung

Als renommierten Künstler konnten wir den Cellisten Maximilian Hornung gewinnen. Der gebürtige Augsburger gewann den Deutschen Musikwettbewerb und den ARD Musikwettbewerb und wurde mit gerade einmal 23 Jahren Solo-Cellist des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Nach vier Jahren gab er diesen Posten jedoch wieder auf, um sich komplett auf sein solistisches Schaffen zu konzentrieren. Heute ist er aus der internationalen Klassikszene nicht mehr wegzudenken. Hornung ist in den Konzerthäusern der Welt zu Hause und kennt daher so gut wie jeden Typus, den ein Publikum so bieten hat. Dementsprechend ist er unserer Meinung nach geradezu prädestiniert, um in der Jury des Publikum des Jahres zu sitzen.

Nicht minder stolz sind wir aber auch, dass wir Christian Höppner und Gerald Mertens für die Jury gewinnen konnten, da sie beide eine wichtige Rolle im deutschen Musikleben spielen: Christian Höppner ist Generalsekretär des Deutschen Musikrats, während Gerald Mertens als Geschäftsführer für die Deutsche Orchestervereinigung tätig ist.

„Das Publikum des Jahres“ geht ins Finale

Um noch mehr musikalische Facetten mit der Jury abdecken zu können, werden zudem Clemens Trautmann, Präsident der Deutschen Grammophon, und der Journalist und Klassik-Radio-Moderator Holger Wemhoff mit dabei sein. Da der Wettbewerb „Das Publikum des Jahres“ ohne unsere Sponsoren nicht realisierbar gewesen wäre, wird nicht nur Michael Busch von Thalia in der Jury sitzen, sondern auch Sven Frisch, der Marketingleiter von Niehoffs Vaihinger, die einen Überraschungsempfang im Wert von 25.000 Euro beim Gewinner geben werden, sowie Reinhard Borowski, dem Marketingleiter des Pharmaunternehmens Pohl-Boskamp, das 5.000 Euro für die Nachwuchsarbeit stiftet.

Selbstverständlich wird aber auch concerti als Initiator des Wettbewerbs in der Jury sehr präsent sein. Neben Gregor Burgenmeister, unserem Herausgeber und Chefredakteur, werden auch Verlagsleiter Felix Husmann und Ressortleiterin Ninja Anderlohr-Hepp mitentscheiden, wer von den sechs nominierten Veranstaltern fortan den Titel „Das Publikum des Jahres“ tragen darf.

Folgen Sie unserem Wettbewerb „Das Publikum des Jahres“ auch auf Facebook und Twitter – suchen Sie einfach nach #publikumdesjahres. Die Suche nach dem Publikum des Jahres wird begleitet von unseren Partnern Niehoffs Vaihinger Fruchtsäfte, Thalia Buchhandlungen und GeloRevoice

Termine

Mittwoch, 18.12.2019 20:00 Uhr Residenz München

Brahmsliebe

Maximilian Hornung (Violoncello), Münchner Symphoniker, Kevin John Edusei (Leitung)

Samstag, 21.12.2019 19:30 Uhr Kongresshaus Garmisch-Partenkirchen

Maximilian Hornung, Münchner Symphoniker, Kevin John Edusei

Dvořák: Cellokonzert h-Moll op. 104, Brahms: Sinfonie Nr. 4 e-Moll op. 98

Sonntag, 22.12.2019 15:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

Maximilian Hornung, Münchner Symphoniker, Kevin John Edusei

Dvořák: Slawischer Tanz g-Moll op. 46/8 & Cellokonzert h-Moll op. 104, Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120

Dienstag, 31.12.2019 17:00 Uhr Konzerthaus Ravensburg

Maximilian Hornung

Silvesterkonzert
Freitag, 17.01.2020 19:30 Uhr Carl Philipp Emanuel Bach Saal Frankfurt (Oder)

Maximilian Hornung, Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt, Shiyeon Sung

Vogel: Zwei Etüden für Orchester, Barber: Cellokonzert e-Moll, Vaughan Williams: Sinfonie Nr. 6 e-Moll

Donnerstag, 05.03.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Anne Sophie Mutter, Maximilian Hornung, Yefim Bronfman, Symphonieorchester des …

Beethoven: Tripelkonzert C-Dur op. 56, Leonoren-Ouvertüre Nr. 1 C-Dur op. 138, Ouvertüren zu „Die Ruinen von Athen“ op. 113, „Fidelio“ op. 72c & „König Stephan“ op. 117

Freitag, 06.03.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Anne Sophie Mutter, Maximilian Hornung, Yefim Bronfman, Symphonieorchester des …

Beethoven: Tripelkonzert C-Dur op. 56, Leonoren-Ouvertüre Nr. 2 C-Dur op. 72a, Ouvertüre „Zur Namensfeier“ op. 115, Ouvertüren zu „Egmont“ op. 84 & „Die Geschöpfe des Prometheus“ op. 43

Montag, 09.03.2020 20:00 Uhr Rosengarten Mannheim

Maximilian Hornung, Orchester des Nationaltheaters Mannheim, Roderick Cox

Kodály: Tänze aus Galánta, Lalo: Cellokonzert d-Moll, Ravel: Pavane pour une infante défunte, Bartók: Der wunderbare Mandarin op. 19

Dienstag, 10.03.2020 20:00 Uhr Rosengarten Mannheim

Maximilian Hornung, Orchester des Nationaltheaters Mannheim, Roderick Cox

Kodály: Tänze aus Galánta, Lalo: Cellokonzert d-Moll, Ravel: Pavane pour une infante défunte, Bartók: Der wunderbare Mandarin op. 19

Sonntag, 29.03.2020 11:00 Uhr Carl Philipp Emanuel Bach Saal Frankfurt (Oder)

Maximilian Hornung, Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt, Andrea Barizza

Haydn: Sinfonia D-Dur Perger 13 (Auszüge), Haydn: Cellokonzert C-Dur, Mozart: Sinfonie Nr. 38 D-Dur KV 504 „Prager“

Auch interessant

Mein Publikumserlebnis ...

… Maximilian Hornung

Während der Votingphase für das Publikum des Jahres 2019 fragen wir Künstler nach ihren besonderen Publikumserlebnissen. Heute erzählt Cellist Maximilian Hornung. weiter

Blind gehört mit Maximilian Hornung

„Ah, Sie wollen testen, ob ich mich erkenne?“

Maximilian Hornung hört und kommentiert Aufnahmen von Kollegen, ohne dass er erfährt, wer spielt weiter

Online-Interview

In der Welt von … Maximilian Hornung

In unserer Reihe „In der Welt von...“ begleiten wir, vernetzt durch Smartphone und Social Media, Künstler auf Reisen, zu spannenden Projekten und besonderen Ereignissen. Diesmal: Cellist Maximilian Hornung weiter

Rezensionen

CD-Rezension Maximilian Hornung

Herrlicher Saiten-Gesang

Maximilian Hornung spielt Haydn: Derart brillant waren die Cello-Klassiker lange nicht zu hören weiter

CD-Rezension Maximilian Hornung

In Liebe verbunden

Seine geistvollste sinfonische Dichtung, was diese Aufnahme höchst eindrucksvoll belegt: Don Quixote von Richard Strauss weiter

CD-Rezension Maximilian Hornung

Perfekt ausbalanciert

Meistergültig: Maximilian Hornung stellt sein Können mit Saint-Saëns und Dvořák unter Beweis weiter

Eine Antwort zu “Das ist die Jury”

  1. Maria Schneider sagt:

    Nur eine Frau! Und das in diesen Zeiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *