Musikalisches Tagebuch

Rezension Matthias Kirschnereit – Time Remembered

Musikalisches Tagebuch

Matthias Kirschnereit begibt sich mit „Time Remembered“ auf eine pianistisch exquisite, dramaturgisch jedoch verhüllte 36-teilige Zeitreise.

Was verbindet eine Canzona Frescobaldis, „Here Comes The Sun“ der Beatles, Bruckners „Erinnerung“ und Rachmaninows Prélude h-Moll? Nun, all diese Stücke – und noch viele mehr – zählen zu den musikalischen Tagebucheintragungen, die der Pianist Matthias Kirschnereit auf einer Doppel-CD zu einer Art klingenden Biografie zusammengestellt hat. Bill Evans’ titelgebendes „Time Remembered“ bildet den Auftakt zu Kirschnereits 36-teiliger Zeitreise, die mit „As Time Goes By“ sinnig endet und in deren Verlauf so ziemlich alle musikalischen Stile und Genres gestreift werden. Doch so erlesen das auch gespielt ist – Kirschnereit ist ein exzellenter Pianist – es bleibt die Frage nach der Legitimation einer Zusammenstellung, deren Dramaturgie sich allein durch das Mitlesen des Programmheftes erschließt.

© Neda Navaee

Matthias Kirschnereit

Matthias Kirschnereit

Time Remembered
Werke von Frescobaldi, Mozart, C. P. E. Bach, Debussy, Takemitsu, Smetana, Liszt, Evans, Gershwin, The Beatles u. a.

Matthias Kirschnereit (Klavier)
Berlin Classics

Weitere Rezensionen

Rezension Matthias Kirschnereit – Haydn: Sämtliche Klavierkonzerte

Lebendige Wechselrede

Gemeinsam mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn legt Pianist Matthias Kirschnereit eine mustergültige Haydn-Gesamteinspielung vor. weiter

Rezension Matthias Kirschnereit – Beethoven Unknown

Unbekannter Beethoven

Lustvoll und klug durchdacht entdeckt Pianist Matthias Kirschnereit selten gespielte Werke von Ludwig van Beethoven. weiter

Rezension Matthias Kirschnereit – Concertant

Kultiviert und klangschön

Matthias Kirschnereit hat Schumanns populäres Klavierkonzert mit weniger bekannten Werken des Komponisten zusammengeführt. weiter

Termine

Freitag, 01.03.2024 19:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Matthias Kirschnereit, Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Case Scaglione

Mendelssohn: Streichersinfonie Nr. 7 d-Moll, Haydn: Klavierkonzerte D-Dur Hob. XVIII:11 & XVIII:2, Grieg: Aus Holbergs Zeit op. 40

Sonntag, 03.03.2024 17:00 Uhr Rudolf-Oetker-Halle Bielefeld

Matthias Kirschnereit, Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Case Scaglione

Mendelssohn: Streichersinfonie Nr. 7 d-Moll, Haydn: Konzerte D-Dur Hob.XVIII:2 & 11, Grieg: Aus Holbergs Zeit G-Dur op. 40

Sonntag, 28.04.2024 18:00 Uhr Beethoven-Haus Bonn

Matthias Kirschnereit

Beethoven: Polonaise C-Dur op. 89, Lustig –Traurig C-Dur/c-Moll WoO 54, Klaviersonaten d-Moll op. 31/2 & cis-Moll op. 27/2 „Mondschein“ & Variationen F-Dur op. 34

Samstag, 08.06.2024 20:00 Uhr Schloss Augustusburg Brühl

Lena Neudauer, Matthias Kirschnereit

Brühler Schlosskonzerte
Sonntag, 09.06.2024 19:30 Uhr Schloss Augustusburg Brühl

Lena Neudauer, Matthias Kirschnereit

Brühler Schlosskonzerte
Freitag, 14.06.2024 20:00 Uhr Schloss Weilburg
Sonntag, 16.06.2024 11:00 Uhr Anneliese Brost Musikforum Ruhr Bochum

Matthias Kirschnereit, Bochumer Symphoniker, Ustina Dubitsky

Mendelssohn: Ouvertüre zu „Ein Sommernachtstraum“ op. 21, Schumann: Konzertstück op. 86, Roussel: Sinfonie Nr. 1 „Le Poème de la forêt“

Donnerstag, 20.06.2024 19:30 Uhr Oberlandesgericht Hamm

Matthias Kirschnereit

Westfälisches Musikfestival Hamm
Sonntag, 23.06.2024 11:00 Uhr Schloss Weilburg

Matthias Kirschnereit

Weilburger Schlosskonzerte
Sonntag, 30.06.2024 17:00 Uhr Kloster Schöntal

Matthias Kirschnereit, Stamitz Quartett

Hohenloher Kultursommer

Kommentare sind geschlossen.