Montafoner Resonanzen 2017

Klingendes Montafon

Das Festival „Montafoner Resonanzen“ bringt die Region an sechs Wochenenden zum klingen – jedes Mal mit neuem musikalischen Schwerpunkt

© boehringer friedrich/Wikimedia Commons

Montafon, Bartholomäberg

Montafon, Bartholomäberg

Das Montafon: Urlaubsparadies für Wanderfreunde und Skibegeisterte auf 3.000 Metern – das 40 km lange Alpental in Vorarlberg lässt die Herzen von Naturfreunden höher schlagen. Doch auch Musikfans kommen im Sommer voll auf ihre Kosten. Das Festival „Montafoner Resonanzen“ bringt die Region an sechs Wochenenden vom 3. August bis zum 9. September zum klingen – jedes Mal mit einem neuen musikalischen Schwerpunkt. Da heißt es, sich zwischen Barock, Kammermusik, Jazz, Volksmusik, Cross-Over und Orgel zu entscheiden.

Von Barock bis Jazz

© Marco Borggreve

Maurice Steger

Maurice Steger

Das Eröffnungswochenende beginnt mit Maurice Steger, der zugleich Artist in Residence ist. Unter dem Thema „Barock“ interpretiert er gemeinsam mit Hille Perl und Olga Watts unter anderem Werke von Telemann. Das darauf folgende Kammermusik-Wochenende wird vom Szymanowski Quartet gestaltet. Stipendiaten der Anne Sophie Mutter Stiftung interpretieren zudem Bachs „Goldberg-Variationen“ in der Fassung für Streichtrio. Eine Woche später geht es zum Jazz-Picknick mit der Kristbergbahn auf 1.443 Meter: Die New Orleans Dixie Stompers verbinden Blues, Swing, Jazz und leichte Rhythmen der Karibik außerhalb der üblichen Klischees.

Von der Zither bis zur Orgel

Das letzte Augustwochenende steht ganz im Zeichen der alpenländischen Volksmusik. Neun Gruppen präsentieren einen Querschnitt durch die Vielfalt der Musiktradition des Alpenraums. In der Tanzlaube, dort, wo sich die Dorfgemeinschaft früher regelmäßig nach der Sonntagsmesse versammelt hat, findet das Eröffnungskonzert statt. Hinter dem Schwerpunkt „Cross-Over“ verbergen sich Klänge von Bach bis Blues.

© Andreas Haller/Montafon Tourismus GmbH

Montafoner Resonanzen: Jazz Picknick

Montafoner Resonanzen: Jazz Picknick

Der Dachboden des Alten Gerichts Schruns wird für die Gruppe Faltenradio zum Konzertsaal. Die vier Vollblutmusiker aus dem Salzburger Land und der Steiermark rund um Matthias Schorn stellen dort ihr neues Programm „Respekt“ vor. Das Orgel-Wochenende eröffnet Martin Heini mit Bach: Erneut stehen die „Goldberg-Variationen“ auf dem Programm. Zudem gibt der Organist einen Einblick in sein Instrument, bevor er am Abschlusstag an Johannes Berger übergibt, der Hornist Christoph Eß bei Telemann und Mendelssohn begleitet.

Die Festivaldaten im Überblick:

Montafoner Resonanzen
Zeitraum: 3.8.–9.9.2017
Künstler: Maurice Steger, Hille Perl, Christoph Eß, Szymanowski Quartet, Faltenradio u. a.
Orte: Schruns, Tschagguns, Vandans, Gaschurn u. a.

Termine

Samstag, 22.01.2022 20:00 Uhr Kultur- und Kongresszentrum Weingarten

Maurice Steger, Zürcher Kammerorchester

J. S. Bach: Italienisches Konzert, Pärt: Fratres, Vivaldi: Flötenkonzert D-Dur, Mozart: Serenade G-Dur „Eine kleine Nachtmusik“ u. a.

Samstag, 29.01.2022 Georgenkirche Eisenach
Sonntag, 30.01.2022 Margarethenkirche Gotha
Sonntag, 20.03.2022 11:00 Uhr Staatstheater Braunschweig

Maurice Steger, Mitglieder des Staatsorchesters Braunschweig

Haydn: Sinfonie Nr. 9 C-Dur, Mozart: Sinfonie Nr. 9 C-Dur KV 73, J. S. Bach: Brandenburgische Konzerte Nr. 3 G-Dur BWV 1048, Nr. 4 G-Dur BWV 1049 & Nr. 2 F-Dur BWV 1047

Montag, 21.03.2022 20:00 Uhr Staatstheater Braunschweig

Maurice Steger, Mitglieder des Staatsorchesters Braunschweig

Haydn: Sinfonie Nr. 9 C-Dur, Mozart: Sinfonie Nr. 9 C-Dur KV 73, J. S. Bach: Brandenburgische Konzerte Nr. 3 G-Dur BWV 1048, Nr. 4 G-Dur BWV 1049 & Nr. 2 F-Dur BWV 1047

Auch interessant

concerti Klassik-Daily mit Holger Wemhoff – Folge 57 mit Maurice Steger

„Meine Beziehung zur Musik wurde noch nie so gestört“

In Zeiten von Corona blickt Moderator Holger Wemhoff im concerti Klassik-Daily ins Innere der Klassikszene. Folge 57 mit Maurice Steger. weiter

Blind gehört Maurice Steger

„Das geht gar nicht!“

Der Blockflötist Maurice Steger hört und kommentiert CDs von Kollegen, ohne dass er erfährt, wer spielt weiter

Rezensionen

Rezension Maurice Steger – Mr Handel's Dinner

Pures Vergnügen

Maurice Stegers Virtuosität und Stilempfinden sind bewundernswert und das Album belegt zudem erneut, wie unerschöpflich die Schatzkiste der Alten Musik ist. weiter

CD-Rezension Maurice Steger – Souvenirs d’Italie

Auf gewohnt hohem Niveau

Durchdachtes Programm souverän präsentiert: Maurice Steger und seine Freunde verzaubern mit musikalischen Souvenirs aus Italien weiter

CD-Rezension Maurice Steger

Wunderbar verrückt

Die berühmteste Follia stammt zwar von Arcangelo Corelli und ist nicht auf dieser CD. Doch dass auch Alessandro Scarlatti über die in ganz Europa verbreitete Harmoniefolge im Sarabandenrhythmus trefflich zu improvisieren vermochte, zeigt Maurice Steger in seiner wunderbaren Sammlung neapolitanischer… weiter

Kommentare sind geschlossen.