Hans-Christoph Rademann

Hans-Christoph Rademann

Der Dirigent Hans-Christoph Rademann wurde 1965 in Dresden geboren. In seiner Jugend war er Mitglied des Dresdner Kreuzchors, bis 1990 studierte er Chor- und Orchesterdirigat an der Musikhochschule Dresden, unter anderem bei Helmuth Rilling und Philipe Herreweghe. Seit dem Jahr 2000 ist er dort selbst als Professor für Chordirigieren tätig. Als Ideengeber und Mitinitiator des Chordirigentenforums des Deutschen Musikrates liegt ihm die Nachwuchsförderung besonders am Herzen.
Rademann ist Gründer des Dresdener Kammerchors, mit dem er in Zusammenarbeit mit dem Dresdner Barockorchester, dem MDR und dem Carus-Verlag Stuttgart die erste Heinrich-Schütz-Gesamtaufnahme produzierte. Sie wurde 2019 abgeschlossen. Zudem setzt sich Rademann stets sowohl für die Wiederentdeckung Alter Musik – vor allem unbekannter Werke der Dresdner Musikgeschichte – als auch für die Neuentdeckung Neuer Musik ein.
Von 1999 bis 2004 war er als Chefdirigent des NDR Chors sowie von 2007 bis 2015 beim RIAS Kammerchor tätig. Seit Juni 2013 ist Hans-Christoph Rademann der Akademieleiter der Internationalen Bachakademie Stuttgart. Außerdem ist er Intendant vom Musikfest Erzgebirge, Botschafter des Erzgebirges und Schirmherr des Christlichen Hospizdienstes Dresden.
Samstag, 08.10.2022 19:00 Uhr Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Händel: Jephtha HWV 70

Carolyn Sampson (Iphis), Lucy de Butts (Angel), Marie Henriette Reinhold (Storge), Tim Mead (Hamor), Joshua Ellicott (Jephta), Roderick Williams (Zebul), Gaechinger Cantorey, Hans-Christoph Rademann (Leitung)

Sonntag, 09.10.2022 19:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

Händel: Jephtha HWV 70

Carolyn Sampson (Iphis), Lucy de Butts (Angel), Marie Henriette Reinhold (Storge), Tim Mead (Hamor), Joshua Ellicott (Jephta), Roderick Williams (Zebul), Gaechinger Cantorey, Hans-Christoph Rademann (Leitung)

Freitag, 14.10.2022 19:30 Uhr Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden

Festkonzert zum Schütz-Semester

Heinrich Schütz Musikfest
Samstag, 15.10.2022 20:00 Uhr St. Marienkirche Weißenfels
Samstag, 10.12.2022 19:00 Uhr Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Berlioz: L’enfance du Christ

Letitia Scherrer (Maria), Maximilian Schmitt (Erzähler), Matthias Winckhler (Joseph), Markus Eiche (Herodes/Hausvater), Chor der Gaechinger Cantorey, Orchestre Philharmonique du Luxembourg, Hans-Christoph Rademann (Leitung)

Sonntag, 11.12.2022 19:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

Berlioz: L’enfance du Christ

Letitia Scherrer (Maria), Maximilian Schmitt (Erzähler), Matthias Winckhler (Joseph), Markus Eiche (Herodes/Hausvater), Chor der Gaechinger Cantorey, Orchestre Philharmonique du Luxembourg, Hans-Christoph Rademann (Leitung)

Sonntag, 29.01.2023 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

J. S. Bach: Johannes-Passion BWV 245

Benedikt Kristjánsson (Evangelist), Matthias Winckhler (Christus), Miriam Feuersinger (Sopran), Marie Henriette Reinhold (Alt), Patrick Grahl (Arien), Tobias Berndt (Bass), Gaechinger Cantorey, Hans-Christoph Rademann (Leitung)

Samstag, 04.02.2023 19:00 Uhr Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Katharina Konradi, Anna Harvey, Patrick Grahl, Krešimir Stražanac, Isabelle …

Mozart: Vesperae solennes de Dominica KV 321, Violinkonzert G-Dur KV 216 & Krönungsmesse C-Dur KV 317

Sonntag, 05.02.2023 19:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

Katharina Konradi, Anna Harvey, Patrick Grahl, Krešimir Stražanac, Isabelle …

Mozart: Vesperae solennes de Dominica KV 321, Violinkonzert G-Dur KV 216 & Krönungsmesse C-Dur KV 317

Samstag, 18.02.2023 18:00 Uhr Forum am Schlosspark Ludwigsburg

J. S. Bach: Johannes-Passion BWV 245

Yeree Suh (Sopran), Marie Henriette Reinhold (Alt), Benedikt Kristjánsson (Tenor), Peter Harvey (Tenor), Matthias Winckhler (Bassbariton), Schüler:innen aus Stuttgart & Minden, Internationale Bachakademie Stuttgart, Hans-Christoph Rademann (Leitung), Friederike Rademann (Choreografie)

40. Jubiläum der Internationalen Bachakademie Stuttgart

Bach in Stuttgart

Die Internationale Bachakademie Stuttgart feiert ihr 40-jähriges Jubiläum mit drei Aufführungen von Haydns „Schöpfung“ zum Saisonauftakt. weiter

Interview Hans-Christoph Rademann

„Näher dran am originalen Bach geht es nicht“

Von historisch informierter Aufführungspraxis bis zur Elektroparty: Hans-Christoph Rademann spricht über die Neuausrichtung des Musikfests Stuttgart. weiter

Internationale Bachakademie Stuttgart

„Mont Blanc der Kirchenmusik“

Am 21.3.2017 feiert Johann Sebastian Bach seinen 332. Geburtstag. Die Internationale Bachakademie begeht diesen Tag mit der Aufführung eines seiner bedeutendsten Werke, der „h-Moll-Messe“ weiter

Blind gehört Hans-Christoph Rademann

»Eine tolle Aufnahme, die kauf ich mir«

Der Dirigent Hans-Christoph Rademann hört und kommentiert CDs von Kollegen, ohne dass er erfährt, wer singt. weiter

Rezension Hans-Christoph Rademann – Johannes-Passion

Johannes, die Vierte

Hans-Christoph Rademann hat sich diesmal für Bachs vierte Fassung der „Johannes-Passion“ von 1749 entschieden, die er mit Fantasie und dramaturgischem Feinsinn füllt. weiter

CD-Rezension Hans-Christoph Rademann

Bach wunderbar ausbalanciert

Eine exquisite Interpretation, die durch einen ungewöhnlich dichten Klang ebenso besticht wie durch die wunderbare Balance der Tempi weiter

Rezension Hans-Christoph Rademann C. P. E. Bach Magnificat

Mitreißendes Plädoyer

Zum 300. Geburtstag feiert eine Spitzenaufnahme den größten Meister der Frühklassik weiter

CD-Rezension Hans-Christoph Rademann

Stilwandel

Hans-Christoph Rademann leitet den RIAS-Kammerchor seriös durch die Chorwerke von Wolfgang Rihm weiter

CD-Rezension Hans-Christoph Rademann

Beschwingte Trauergesänge

In seiner Schütz-Einspielung setzt Hans-Christoph Rademann den Fokus auf Klarheit weiter

CD-Rezension Hans-Christoph Rademann

Entdeckung

Hans-Christoph Rademann beglückt uns mit einem wenig erhörten Requiem von Johann Christian Bach weiter

CD-Rezension

Italienischer Schütz

Eine gelungene Überraschung ist diese Aufnahme der italienischen Madrigale, die Hans-Christoph Rademann in seiner Schütz-Edition vorlegt! In vollem Chorklang erscheint das op.1 aus dem Jahre 1611, das sonst in solistischer Besetzung zu hören ist. Mit diesem Kunstgriff gelingt es Rademann sehr überzeugend, etwas vom Klang des späteren Schütz bereits in… weiter