TV-Tipp: Eröffnungskonzert der Pariser Philharmonie 2015 auf arte

Immer wieder schön

arte zeigt den Mitschnitt des Eröffnungskonzert von 2015 aus der Philharmonie de Paris mit Hélène Grimaud und dem Orchestre de Paris unter der Leitung von Paavo Järvi

Philharmonie de Paris, Außenansicht © William Beaucardet

Philharmonie de Paris, Außenansicht

Pierre Boulez hatte einen Traum: Er träumte von einem Pariser Konzertsaal, der in der Liga der größten und bedeutendsten Häuser der Welt spielte: Berliner Philharmonie, Suntory Hall in Tokio, Walt Disney Concert Hall in Los Angeles. Seine Philharmonie de Paris sollte ein Zeichen in der französischen Metropole setzen und mit den allerneuesten akustischen Merkmalen ausgestattet sein, wo selbst die größten Orchester optimale Aufführungsbedingungen vorfinden würden. Zudem sollte er der neue Stammsitz des Orchestre de Paris werden.

Philharmonie de Paris, Dach mit stilisierten Vogel-Silhouetten

Philharmonie de Paris, Dach mit stilisierten Vogel-Silhouetten © William Beaucardet

Ein Traum wird Wirklichkeit

2006 war es soweit: Der französische Staat und die Stadt Paris begannen mit der Planung. Im Herzen des Parc de la Villette sollte der architektonische Entwurf Form annehmen. Ein futuristisch aussehendes, silbern glänzendes Gebäude, dessen Außenhaut bei genauerem Hinsehen 340.000 stilisierte Vögel aus Aluminium ziert. Die Ideen stammen vom französischen Architekten Jean Nouvel, der unter anderem bereits das Konzerthaus in Kopenhagen geplant hat.

Im ovalen großen Saal sind 2.400 Sitzplätze bis in die freischwebenden und wellenförmigen Galerien verteilt, die den Blick auf die zentrale Bühne freigeben. Als Vorbild dafür diente die von Hans Scharoun entworfene Berliner Philharmonie von 1963. Um die erstklassige Akustik haben sich der Neuseeländer Harold Marshall und Yasuhisa Toyota gekümmert. Der japanische Star-Akustiker hat bereits in der Hamburger Elbphilharmonie sowie im Berliner Pierre-Boulez-Saal für das optimale Klangerlebnis gesorgt.

Philharmonie de Paris, Großer Saal

Philharmonie de Paris, Großer Saal © William Beaucardet

Die Eröffnungsfeier war ein voller Erfolg

Doch wo gebaut wird, geht selten alles glatt: Noch vor der Grundsteinlegung 2008 sorgte die Philharmonie für Proteste, und im weiteren Bauverlauf sorgten Verzögerungen und explodierende Kosten für weitere Schlagzeilen. Jean Nouvel hatte genug von den Streitereien und zog kurzerhand seine Konsequenzen darauf: Er wollte der Eröffnungsfeier fernbleiben.

Doch die Eröffnungsfeier fand statt – auch ohne den Architekten. Geblieben ist der Mitschnitt dieses ersten Konzertabends vom 14. Januar 2015, der glücklicherweise nichts von all den Problemen erahnen lässt.

Erhalten Sie einen Einblick in die Philharmonie de Paris:

concerti-Tipp:

So. 22.4., 18:25 Uhr
Eröffnungskonzert Pariser Philharmonie vom 14. Januar 2015
Live-Mitschnitt auf arte
Hélène Grimaud (Klavier), Orchestre de Paris, Paavo Järvi (Leitung)
Ravel: Klavierkonzert G-Dur & „Daphnis et Chloé“ Suite Nr. 2

Auch interessant

TV-Tipp: Festspielsommer live auf 3sat

Schleswig-Holstein Musik Festival 2017 – Eröffnungskonzert

Am heutigen Sonntag überträgt 3sat ab 20:15 Uhr das Eröffnungskonzert des diesjährigen Schleswig-Holstein Musik Festivals. Mit dabei: Hélène Grimaud und Thomas Hengelbrock weiter

INTERVIEW Hélène Grimaud

„Musik gibt Dir jedes Mal etwas Neues“

Hélène Grimaud erklärt, was Musiker vom mentalen Training der Sportler für frische Interpretationen lernen können weiter

Rezensionen

CD-Rezension Hélène Grimaud

Ein Konzept ohne Kraft

Ein Konzeptalbum mit Wasserwerken ist eigentlich eine gute Idee – diese CD will trotzdem nicht so recht begeistern weiter

CD-Rezension Hélène Grimaud

Regelrecht beklemmend

Hélène Grimaud ist der Rolle der Dirigentin und Solistin zugleich gewachsen: das ist die große Kunst weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *