Radio- & TV-Tipp 13.7. Klassik am Odeonsplatz auf BR Klassik

Französische Oper in München

Bei „Klassik am Odeonsplatz“ präsentieren Diana Damrau und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Werke von Bernstein, Massenet, Satie, Gounod und Dvořák

Klassik am Odeonsplatz © Christian Rudnik

Klassik am Odeonsplatz

„Ach, ich bin doch so frankophil“, hat Diana Damrau einmal in einem concerti-Interview verraten. „Die französische Melodie, die französische Musik, das trage ich einfach im Herzen.“ sagte sie damals. Und dieser Sympathie für Frankreich geht die Sopranistin am 13. Juli nach. Da gibt sie nämlich ihren Einstand bei „Klassik am Odeonsplatz“ mit ausgewählten französischen Opernarien aus „Manon Lescaut“ von Jules Massenet und „Faust“ von Charles Gounod. BR Klassik überträgt das längst ausverkaufte Konzert live ab 20 Uhr und das BR Fernsehen zeitversetzt ab 20:15 Uhr.

Dvořáks „Aus der neuen Welt“ steht auch auf dem Programm

Diana Damrau zählt zu den gefragtesten Koloratursopranistinnen weltweit. Mit ihrem Gesang fasziniert sie ihr Publikum. Egal ob live, im Fernsehen oder im Radio. Begleitet wird die Bayerische Kammersängerin vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung des rumänischen Dirigenten Cristian Măcelaru. Dieser ist vor allem in den USA seit seinem gefeierten Einspringen beim Chicago Symphony Orchestra 2012 ein gefeierter Shootingstar.

Diana Damrau

Diana Damrau © Jiyang Chen

Auf dem Programm des heutigen Abends stehen auch die Ouvertüre zu „Candide“, komponiert von Leonard Bernstein, der am 25. August diesen Jahres seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte, „Méditation de Thaïs“ von Jules Massenet sowie Erik Saties „Gymnopédies“ Nr. 1 und 3, bearbeitet von Claude Debussy. Im zweiten Teil des Konzerts erklingt Antonín Dvořáks wohl bekannteste Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der neuen Welt“.

„Klassik am Odeonsplatz“: Einer der Kulturhöhepunkte in München

Bereits zum 18. Mal findet „Klassik am Odeonsplatz“ statt. Dabei wurde die Veranstaltung von der bayerischen Landeshauptstadt zunächst als Millenniumskonzert zur deutsch-französischen Aussöhnung im Jahr 2000 gegründet. Doch schnell hat sich „Klassik am Odeonsplatz“ zu einem jährlichen Kulturhöhepunkt entwickelt und ist aus dem Münchner Kulturleben inzwischen nicht mehr wegzudenken. Die historischen Bauten und die Feldherrnhalle als Orchesterpodium machen den Odeonsplatz zu einer Open-Air-Arena mit ausgezeichneter Akustik.

Klassik am Odeonsplatz

Klassik am Odeonsplatz © Michael Heeg

Einen Tag später, am 14. Juli, sollte übrigens David Garrett sein einziges Gastspiel in München 2018 gemeinsam mit den Münchner Philharmonikern und ihrem Chefdirigenten Valery Gergiev geben. Doch der weltbekannte Geiger musste aus gesundheitlichen Gründen seinen geplanten Auftritt bei „Klassik am Odeonsplatz“ absagen. Stattdessen darf sich das Publikum mit Juan Diego Flórez auf einen weiteren Star aus der Opern-Szene freuen. Das Konzert wird im Video-Livestream auf www.br-klassik.de und www.medici.tv übertragen und ist noch weitere 90 Tage nach der Aufführung kostenlos in der Mediathek auf medici.tv verfügbar. Im Hörfunk wird das Konzert am 20. Juli 2018 ab 18.05 Uhr in der Festspielzeit auf BR Klassik ausgestrahlt.

concerti-Tipp:

Fr. 13.7., 20:00 Uhr
Live-Übertragung auf BR Klassik (Hörfunk & Video-Livestream)
sowie im BR Fernsehen ab 20:15 Uhr

Termine

Donnerstag, 24.01.2019 20:00 Uhr Residenz München
Donnerstag, 24.01.2019 20:00 Uhr Residenz München
Freitag, 25.01.2019 20:00 Uhr Residenz München
Freitag, 25.01.2019 20:00 Uhr Residenz München
Dienstag, 14.05.2019 20:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Diana Damrau, Xavier de Maistre

Werke von Mendelssohn & Rachmaninow

Auch interessant

OPUS KLASSIK: Diana Damrau

Schlaraffenland für Sopranisten

Von Günzburg in die Welt: Seit über 20 Jahren führt die Sopranistin Diana Damrau eine Bilderbuchkarriere. Jetzt wird sie als „Sängerin des Jahres“ mit dem OPUS KLASSIK ausgezeichnet. weiter

Verlosung

Gewinnen Sie Karten für Diana Damrau

concerti verlost Karten für das Konzert mit Diana Damrau bei Klassik am Odeonsplatz in München am 13. Juli 2018 weiter

Interview Diana Damrau

„Aber dann kommen diese Stratosphären-Töne!“

Mit ihrem Meyerbeer-Projekt erfüllt sich Diana Damrau einen lang gehegten Wunsch – und erklärt, warum der schwäbische Dialekt fürs Französische hilfreich ist weiter

Rezensionen

CD-Rezension Diana Damrau – Meyerbeer Grand Opera

Voller Fülle

Diana Damrau bricht eine Lanze für Giacomo Meyerbeer und hat ein Album aufgenommen, das den ganzen Komponisten abbildet weiter

CD-Rezension Diana Damrau

Lehrstunde des Gesangs

Dynamischer Kunstgesang: Diana Damrau brilliert in italienischen Opern des 19. Jahrhunderts weiter

CD-Rezension Diana Damrau

Gewinner und Verlierer

Diana Damrau singt Donizettis Lucia di Lammermoor wahrhaft belcantistisch – und verharrt dennoch im Mittelmaß weiter

Kommentare sind geschlossen.