Radiotipp 3.10. NDR Kultur Jan Vogler und Eric Clapton

Cello und Rock ’n‘ Roll

Cellist Jan Vogler brachte niemand Geringeren als Rocklegende Eric Clapton nach Dresden und „revanchierte“ sich damit für die Einladung Claptons, in dessen Band mitzuspielen.

© Jim Rakete

Jan Vogler

Jan Vogler

Jan Vogler hatte eine Vision – zumindest im Hinblick auf die Zukunft der klassischen Musik. Für seine diesjährigen Dresdner Musikfestspiele wollte der in New York lebende Intendant und Cellist den Blick öffnen und Genregrenzen überschreiten, mit einer Jazz-Gala, mit Weltmusikkonzerten und mit Eric Clapton. 4.000 Fans sind zum Konzert der Gitarrenlegende geströmt. Immer wieder mischte sich Vogler mit seinem Cello unter die Musiker und begeisterte das Publikum.

Jan Vogler und Eric Clapton: Freunde durch Zufall

Kennengelernt haben sich die Musiker durch eine Verkettung von Zufällen. Auf einer Reise lernte Jan Vogler den Hollywood-Schauspieler Bill Murray kennen. In New York wurden sie Freunde und beschlossen, gemeinsam ein Projekt auf die Beine zu stellen, das Musik und Literatur kombiniert. Herausgekommen ist das Album „New Worlds“ mit Texten von Hemingway, Miller, Whitman, Twain und anderen amerikanischen Literaturgrößen, die auf Musik von Bernstein, Gershwin, Bach, Beethoven, Schostakowitsch und Saint-Saëns treffen.

Bei einem Live-Konzert ihres Album-Programms war auch Eric Clapton unter den Besuchern, der sich bei einer Solosuite von Johann Sebastian Bach in Voglers Cellospiel verliebt haben soll und ihn daraufhin eingeladen hat, in seiner Band mitzuspielen. Für Jan Vogler sei damit ein Traum wahr geworden, wie Margarete Zander in ihrer Sendung für NDR Kultur berichten wird.

concerti-Tipp:

Unterwegs mit … Jan Vogler
Do. 3.10., 13:00 Uhr
NDR Kultur

Termine

Dienstag, 19.11.2019 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Jan Vogler, London Philharmonic Orchestra, Vladimir Jurowski

Britten: Symphony für Violoncello und Orchestra op. 68, Mahler: Sinfonie Nr. 5 cis-Moll

Donnerstag, 21.11.2019 20:00 Uhr Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen

Jan Vogler, London Philharmonic Orchestra, Vladimir Jurowski

Britten: Cellokonzert op. 68, Mahler: Sinfonie Nr. 5 cis-Moll

Donnerstag, 28.11.2019 19:00 Uhr Kammermusiksaal Berlin
Donnerstag, 23.01.2020 20:00 Uhr Kölner Philharmonie
Freitag, 31.01.2020 20:00 Uhr Komische Oper Berlin

Jan Vogler, Orchester der Komischen Oper, Alondra de la Parra

Debussy: Prélude à l’après-midi d’un faune, Saint-Saëns: Cellokonzert Nr. 1 a-Moll op. 33, Korngold: Musik zu „The Adventures of Robin Hood“, Gershwin: Ein Amerikaner in Paris

Sonntag, 16.02.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Jan Vogler

J. S. Bach: Cellosuiten Nr. 1 G-Dur BWV 1007, Nr. 2 d-Moll BWV 1008 & Nr. 3 C-Dur BWV 1009

Sonntag, 24.05.2020 19:00 Uhr Heinrich-Lades-Halle Erlangen

Jan Vogler, BBC Philharmonic, Omer Meir Wellber

R. Strauss: Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28, Dvořák: Cellokonzert h-Moll op. 104, Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Auch interessant

Opern-Kritik: Bayerische Staatsoper München – Die tote Stadt

Tod, Ekstase, Sumpf

(München, 18.11.2019) Die Korngold-Debütanten Marlis Petersen, Jonas Kaufmann und Kirill Petrenko bescheren der Bayerischen Staatsoper einen Applaus-Marathon, nur die Regie bleibt flach. weiter

Porträt Beatrice Rana

Mit Leichtigkeit

Mit ihrem außergewöhnlichen Talent meistert Beatrice Rana das schwerste Klavierrepertoire. Nebenbei hält sie Ausschau nach unbekannten Werken. weiter

Lieblingsstück Liza Ferschtman

Erich Wolfgang Korngold: Violinkonzert D-Dur op. 35

Die niederländische Geigerin Liza Ferschtman war schon als Kind berührt von der Musik Erich Wolfgang Korngolds. weiter

Rezensionen

CD-Rezension Jan Vogler & Mira Wang – Doppelkonzerte

Perfektes gemischtes Doppel

Das Ehepaar Jan Vogler und Mira Wang suchte Werke, die es mit dem Doppelkonzert von Johannes Brahms aufnehmen können – und sind fündig geworden weiter

CD-Rezension Jan Vogler spielt Schumann

Blick auf Dresden

Kerniger Schumann aus Dresden: Jan Vogler hat sein Stradivari-Cello mit Darmsaiten bespannt und meistert den Solopart ohne Mätzchen weiter

CD-Rezension Jan Vogler

Lohnendes Warten

Mit knapp 50 Jahren hat der Cellist Jan Vogler endlich Bachs berühmte Suiten aufgenommen. Vergangenen Dezember spielte er sie im Studio in New York ein. Die Zeit war reif, fand er, auch, weil ihm mittlerweile ein Stradivari-Cello aus der Bach-Zeit… weiter

Kommentare sind geschlossen.