Geigerin Candida Thompson im Porträt

Wenn die Klarinette im Klang der Streicher tanzt

Die Amsterdam Sinfonietta, Candida Thompson und Andreas Ottensamer entzünden „Ungarisches Feuer"

© Marco Borggreve

Amsterdam Sinfonietta

Amsterdam Sinfonietta

Für Candida Thompson und die Amsterdam Sinfonietta gibt es 2018 zwei kleine Jubiläen: Das international bestens beleumundete Streichorchester feiert dreißigjähriges Bestehen, während Thompson, die 1995 als Konzertmeisterin dazustieß, seit nunmehr fünfzehn Jahren künstlerische Leiterin des 22-köpfigen Ensembles ist. Gemeinsam mit dem Klarinettisten Andreas Ottensamer geht das Kammerorchester nun auf Deutschlandtournee. Candida Thompson, die schottische Geigerin vom ersten Pult, ist eine echte Vollblut-Kammermusikerin.

Leidenschaftliche Musikerin: Candida Thompson

© Marco Borggreve

Candida Thompson

Candida Thompson

Ob im Zusammenspiel mit renommierten Künstlerkollegen wie Isaac Stern, Janine Jansen oder Isabelle Faust, oder mit ihrem Hamlet Piano Trio: Für sie steht immer eine musikalische Vision im Vordergrund, der sie selbstbewusst und mit großer Leidenschaft nachgeht. Nach dem Studium an der Londoner Guildhall School of Music and Drama setzte die Geigerin ihre künstlerische Ausbildung am Banff Centre for the Arts am Fuße der kanadischen Rocky Mountains fort. Als Solistin ist Candida Thompson international mit Orchestern wie dem Moscow Chamber Orchestra, den Wiener Symphonikern, dem Tokyo Symphony Orchestra oder dem Netherlands Radio Chamber Philharmonic aufgetreten.

In ihrer Funktion als künstlerische Leiterin des innovativen niederländischen Klangkörpers kreiert die Geigerin abwechslungsreiche Programme abseits des Mainstream und feuert die Musiker des Ensembles dazu an, sich inhaltlich einzubringen, um die gemeinsame Arbeit so lebendig und inspirierend wie möglich zu gestalten. Mit ihrem energiegeladenen und begeisterungsfähigen Wesen gelingt es Thompson mühelos, ihre Kollegen und das Publikum immer wieder mit ihrer eigenen Leidenschaft für die Sache anzustecken. Unter ihrer Leitung hat die Amsterdam Sinfonietta mittlerweile zehn CDs eingespielt, die stets allerbeste Rezensionen erhalten haben. Zu den Highlights der Diskografie gehört beispielsweise „The Argentinian Album“, für das Candida Thompson als Solistin vor ihrem Orchester eine schillernde Fassung von Astor Piazzollas „Vier Jahreszeiten“ eingespielt hat, während das aktuelle Album „Tides of Life“ Lieder von Brahms, Schubert und Wolf enthält – arrangiert für Streichorchester.

Candida Thompson & Amsterdam Sinfonietta:

Termine

Sonntag, 07.04.2019 17:00 Uhr Museum Kunstpalast Düsseldorf

Andreas Ottensamer, Schumann Quartett

Beethoven: Streichquartett Nr. 15 a-Moll op. 132, Weber: Klarinettenquintett B-Dur op. 34
Montag, 08.04.2019 20:00 Uhr Kammermusiksaal Berlin

Andreas Ottensamer, Schumann Quartett

Mendelssohn: Streichquartett Es-Dur op. 12, Janáček: Streichquartett Nr. 2 „Intime Briefe“, Weber: Klarinettenquintett B-Dur op. 34
Dienstag, 09.04.2019 19:00 Uhr Hotel Orania.Berlin Berlin

Andreas Ottensamer, Paolo Mendes, Julien Quentin

Werke von Bruch, Mendelssohn & Reinecke
Mittwoch, 10.04.2019 19:30 Uhr Theater der Stadt Schweinfurt

Andreas Ottensamer, Schumann Quartett

Mendelssohn: Streichquartett Nr. 1 Es-Dur op. 12, Janáček: Streichquartett Nr. 2 „Intime Briefe“, Weber: Klarinettenquintett B-Dur op. 34
Samstag, 25.05.2019 20:00 Uhr Kulturforum Franziskanerkloster Kempen

Andreas Ottensamer, Trio Jean Paul

Beethoven: Trio B-Dur op. 97 „Erzherzog-Trio“, Messiaen: Quatuor pour la fin du temps
Montag, 10.06.2019 20:00 Uhr Nikolaisaal Potsdam

Emmanuel Pahud, Albrecht Mayer, Andreas Ottensamer, Albrecht Mayer, Kammerakademie Potsdam

Hersant: Neues Werk (2019), Debussy: Streichquartett g-Moll op. 10, Saariaho: Terra Memoria, Bartók: Streichquartett Nr. 3 Sz 85
Dienstag, 11.06.2019 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Emmanuel Pahud, Albrecht Mayer, Andreas Ottensamer, Albrecht Mayer, Kammerakademie Potsdam

J. S. Bach/Busoni/Dodds: Choralvorspiel „Ich ruf‘ zu Dir, Herr Jesu Christ“ BWV 639, Honegger/Hoérée: Prélude, Arioso et Fughette sur le nom de J. S. Bach, Mozart: Klavierkonzert Nr. 22 Es-Dur KV 482 & Sinfonie Nr. 35D-Dur „Haffner“ KV 385 , Haydn: Klaviertrio es-Moll Hob XV:31
Sonntag, 16.06.2019 19:00 Uhr Philharmonie Essen

Emmanuel Pahud, Albrecht Mayer, Andreas Ottensamer, Kammerakademie Potsdam

Mozart: Ouvertüre zu „Così fan tutte“ & Sinfonie Nr. 35 D-Dur KV 385 „Haffner“, Moscheles: Konzert F-Dur, Danzi: Konzert B-Dur op. 41 & Konzert B-Dur op. 47, Franz und Karl Doppler: „Rigoletto“-Fantasie für zwei Flöten und Klavier op. 38

Auch interessant

TV-Tipp: „Mozart-Session“ auf arte

Für jeden ein eigenes Wolferl

Heute dreht sich auf arte um 18:25 Uhr alles rund um die Kompositionen von Mozart – und zwar aus der Sicht von Anna Prohaska, Andreas Ottensamer und Caspar Frantz weiter

Blind gehört Andreas Ottensamer

„Geht das so weiter oder hängt die CD?“

Klarinettist Andreas Ottensamer hört und kommentiert CDs von Kollegen, ohne dass er erfährt, wer spielt weiter

Bürgenstock Festival 2016

Unter Freunden

Große Musiker brauchten nicht zwingend die große Bühne – das beweist seit einigen Jahren das Bürgenstock Festival inmitten der Schweizer Bergidylle weiter

Rezensionen

Rezension Andreas Ottensamer – Blue Hour

Perlend

Im Zentrum dieser Aufnahme steht Andreas Ottensamer, dessen Qualitäten unstrittig sind und die sich in einem farbigen Spiel dokumentieren. weiter

CD-Rezension Daniel Ottensamer

Streifzug durch Wien

Musikalität, atemberaubende Technik und ein sinnlich-reiner Ton: Daniel Ottensamer spielt Werke aus „seinem“ Wien weiter

Eine Antwort zu “Wenn die Klarinette im Klang der Streicher tanzt”

  1. Eugen Jehle sagt:

    Sehr verehrte Damen und Herren,

    Ihre Ankündigungen – grosse Klasse.

    Leider wohne ich etwas „weit weg vom Schuss“ – aber wo immer das möglich ist, mache ich von Ihrer Arbeit Gebrauch.

    Weiter so, und alles Gute.

    Mit freundlichem Gruss, Eugen Jehle

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *