Klassik-Charts August 2018

Die offiziellen Top 20 Klassik-Charts im August 2018

Erhebungszeitraum: 06.07.2018-09.08.2018

© Gregor Hohenberg/Sony Classical

Jonas Kaufmann

Jonas Kaufmann

2016 zeigte Jonas Kaufmann, dass seine Italien-Begeisterung weit über die Oper hinausgeht. Sein Album „Dolce Vita“ mit italienischen Evergreens ist eine ganz persönliche Hommage an Italien und sorgt dafür, dass der Münchner Star-Tenor wieder an der Spitze der Klassik-Charts steht.

1. Jonas Kaufmann

Dolce Vita
Sony Classical

2. Valery Gergiev & Wiener Philharmoniker

Sommernachtskonzert Schönbrunn
Sony Classical

3. Volle, Vogt, Bayreuther Festspiele, Philippe Jordan

Wagner: Die Meistersinger
Deutsche Grammophon

Barrie Koskys hintergründige Lesart der „Meistersinger“
begeisterte 2017 das Publikum der Bayreuther Festspiele. Nun ist
die Inszenierung auch vor dem heimischen Fernseher zu erleben.

4. Daniel Hope & Zürcher Kammerorchester

Journey To Mozart
Deutsche Grammophon

5. Max Richter

The Blue Notebooks
Deutsche Grammophon

2004 offenbarte Max Richter mit „The Blue Notebooks“ seine
besondere kompositorische Handschrift. Nun wurde das
Album in einer Neuauflage wiederveröffentlicht.

6. Jonas Kaufmann, Marco Vratogna, Maria Agresta, Antonio Pappano, Orchestra Of The Royal Opera House

Verdi: Otello
Sony Classical

Das lang ersehnte Rollendebüt Kaufmanns als Otello – für
Tenöre der „Mount Everest“ unter den Partien – war ein
umjubelter Erfolg in Covent Garden, wie dieser Mitschnitt zeigt.

7. Anna Netrebko

Diva – The Very Best Of Anna Netrebko
Deutsche Grammophon

8. Villazón, Rebeka, DiDonato, CO of Europe, Nézet-Séguin

Mozart: La clemenza di Tito
Deutsche Grammophon

Mit Mozarts „Clemenza“ liegt nun der fünfte Streich des
Baden-Badener Mozart-Zyklus’ mit Yannick Nézet-Séguin und
Rolando Villazón vor, und zwar in absoluter Starbesetzung.

9. Ludovico Einaudi

Elements
We Love Music

10. Ludovico Einaudi

Islands – Essential Einaudi
Decca Records

11. Rolf Lislevand & Concerto Stella Matutina

Nuove Invenzioni
Sony Classical

Musik des Barock trifft auf Jazz trifft auf Improvisation:
Rolf Lislevand und das 12-köpfige Orchester präsentieren ihre
ganz eigene Vorstellung von Alter Musik nun auch auf CD.

12. Cecilia Bartoli & Sol Gabetta

Dolce Duello
Decca Records

13. The King’s Singers

Gold
Signum Classics

14. Sheku Kanneh-Mason

Inspiration
Decca Records

15. Andrè Schuen & Daniel Heide

Schubert: Wanderer
CAvi-Music

In zahlreichen Liedern Schuberts steht das Wandern im Zentrum.
Aus diesem Fundus hat nun Andrè Schuen mit Daniel Heide einen
klangschönen Querschnitt zusammengestellt.

16. Beczała, Netrebko, Thielemann, Staatskapelle Dresden

Wagner: Lohengrin
Deutsche Grammophon

Netrebkos und Beczałas Wagner-Debüt als Elsa und Lohengrin
waren nicht nur an der Semperoper eine Sternstunde des
letzten Jahres. Die kann man nun Revue passieren lassen.

17. Martha Argerich

The Complete Recordings on Deutsche Grammophon
Deutsche Grammophon

18. Boston Symphony Orchestra, Andris Nelsons

Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 10
Deutsche Grammophon

19. Gaelle Arquez, Daniel Johansson, Paolo Carignani, Kasper Holten, Wiener Symphoniker, Paolo Carignani

Bizet: Carmen (Bregenzer Festspiele 2017)
C-Major

200.000 Besucher pilgerten letztes Jahr nach Bregenz, um Bizets
Dauerbrenner „Carmen“ zu genießen. Nun kann man nun das
Spektakel mit dieser Aufzeichnung Revue passieren lassen.

20. Hofmann, Weikl, Chor & SO des BR, Leonard Bernstein

Wagner: Tristan und Isolde
C-Major

Ermittelt von GfK Entertainment GmbH im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e. V.

Termine

Freitag, 22.11.2019 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Korngold: Die tote Stadt

Jonas Kaufmann (Paul), Marlis Petersen (Marietta), Andrzej Filonczyk (Frank/Fritz), Jennifer Johnston (Brigitta), Mirjam Mesak (Juliette), Kirill Petrenko (Leitung), Simon Stone (Regie)

Dienstag, 26.11.2019 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Korngold: Die tote Stadt

Jonas Kaufmann (Paul), Marlis Petersen (Marietta), Andrzej Filonczyk (Frank/Fritz), Jennifer Johnston (Brigitta), Mirjam Mesak (Juliette), Kirill Petrenko (Leitung), Simon Stone (Regie)

Sonntag, 01.12.2019 18:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Korngold: Die tote Stadt

Jonas Kaufmann (Paul), Marlis Petersen (Marietta), Andrzej Filonczyk (Frank/Fritz), Jennifer Johnston (Brigitta), Mirjam Mesak (Juliette), Kirill Petrenko (Leitung), Simon Stone (Regie)

Freitag, 06.12.2019 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Korngold: Die tote Stadt

Jonas Kaufmann (Paul), Marlis Petersen (Marietta), Andrzej Filonczyk (Frank/Fritz), Jennifer Johnston (Brigitta), Mirjam Mesak (Juliette), Kirill Petrenko (Leitung), Simon Stone (Regie)

Mittwoch, 11.12.2019 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Korngold: Die tote Stadt

Jonas Kaufmann (Paul), Marlis Petersen (Marietta), Andrzej Filonczyk (Frank/Fritz), Jennifer Johnston (Brigitta), Mirjam Mesak (Juliette), Kirill Petrenko (Leitung), Simon Stone (Regie)

Dienstag, 07.01.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Mein Wien

Jonas Kaufmann (Tenor), Prague Philharmonia, Jochen Rieder (Leitung)

Mittwoch, 15.01.2020 20:00 Uhr Philharmonie Berlin
Samstag, 18.01.2020 20:00 Uhr Meistersingerhalle Nürnberg

Mein Wien

Jonas Kaufmann (Tenor), Prague Philharmonia, Jochen Rieder (Leitung)

Mittwoch, 22.01.2020 19:30 Uhr Laeiszhalle Hamburg

Jonas Kaufmann, PKF – Prague Philharmonia, Jochen Rieder

Arien und Lieder von J. Strauss, Stolz, Kálmán, Lehár, Komzák & Sieczyński

Dienstag, 28.01.2020 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf

Mein Wien

Jonas Kaufmann (Tenor), Prague Philharmonia, Jochen Rieder (Leitung)

Auch interessant

Mein Publikumserlebnis …

… Alondra de la Parra

Während der Votingphase für das Publikum des Jahres 2019 fragen wir Künstler nach ihren besonderen Publikumserlebnissen. Heute erzählt Dirigentin Alondra de la Parra. weiter

3 Fragen an ...

3 Fragen an … Gudrun Gut

Seit den 70er Jahren ist die Moderatorin, DJane und Musikproduzentin Gudrun Gut in der Berliner Musikszene aktiv. weiter

Opern-Kritik: Bayerische Staatsoper München – Die tote Stadt

Tod, Ekstase, Sumpf

(München, 18.11.2019) Die Korngold-Debütanten Marlis Petersen, Jonas Kaufmann und Kirill Petrenko bescheren der Bayerischen Staatsoper einen Applaus-Marathon, nur die Regie bleibt flach. weiter

Rezensionen

Rezension Jonas Kaufmann & Wiener Philharmoniker – Wien

Wien allein

Jonas Kaufmann besingt charmant die Donau-Metropole mit einem Reigen von Stolz bis Strauss, von Kálmán bis Kreisler. weiter

CD-Rezension Jonas Kaufmann – L'Opéra

Viel Wärme

Warm, höhenstark, aber nicht gellend, mit gleichmäßig schwingendem Vibrato wirbt Jonas Kaufmann für die Musik von Gounod, Bizet und Co. weiter

Buch-Rezension Oper – aber wie?

Individuelle Innenansichten

Wie unterschiedlich die Herangehensweise an die Opernarbeit sein kann, beweisen diese Gespräche, die Richard Lorber mit Künstlern geführt hat weiter

Kommentare sind geschlossen.