Porträt Daniel Müller-Schott

Ein Saitenstreicher kurz vor dem Abheben

Zum Abschluss des Choriner Musiksommers bringt das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin „Perlen der Romantik“ zum Leuchten.

© Uwe Arens

Daniel Müller-Schott

Daniel Müller-Schott

Mit diesem Solisten kann man etwas erleben! Bei längeren Aufenthalten im Flughafen packt Daniel Müller-Schott im Wartebereich einfach sein Cello aus und nutzt die Zeit zum Üben. Am Tag der Deutschen Einheit 2018 spielte er im Rahmen einer Pop-Veranstaltung vor dem Brandenburger Tor Musik von Bach, wie es sein Lehrer Mstislaw Rostropowitsch unmittelbar nach dem Fall der Berliner Mauer getan hatte. Und auch auf Heavy-Metal-Konzerten läuft der gebürtige Münchner mit seinem Cello gelegentlich zur Höchstform auf. Das alles sind aber nur Randnotizen zu einem Künstler, der mit seinen 43 Jahren längst seinen Platz in der weltweit obersten Cellisten-Liga behauptet.

Daniel Müller-Schott hat von Besten der Besten gelernt

Dorthin gebracht haben ihn Können, Fleiß – und der richtige Umgang mit den Ressourcen. Denn wer bereits mit 15 Jahren den begehrten ersten Preis beim Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau gewinnt, muss darauf achten, sein Pulver nicht allzu früh zu verschießen. Müller-Schott jedoch schonte seine Kraftvorräte und konnte überdies von den Besten der Besten lernen: Neben Rostropowitsch zählten Heinrich Schiff und Steven Isserlis zu seinen Lehrern. Und Anne-Sophie Mutter, als deren musikalischer Partner er heute auftritt, war schon seine Mentorin, als Müller-Schott noch zur Schule ging. Dass man sich nicht in die Wartehalle eines Flughafens begeben muss, um diesen Meister an seinem Instrument zu erleben, ist ein Glück.

Daniel Müller-Schott spielt Eduard Lalos Cellokonzert d-Moll:

Termine

Samstag, 23.11.2019 19:30 Uhr Kulturpalast Dresden

Daniel Müller-Schott, Dresdner Philharmonie, Cristian Măcelaru

Dvořák: Legenden (Auszüge), Elgar: Cellokonzert e-Moll, Brahms: Sinfonie Nr. 3 F-Dur

Sonntag, 24.11.2019 11:00 Uhr Kulturpalast Dresden

Daniel Müller-Schott, Dresdner Philharmonie, Cristian Măcelaru

Dvořák: Legenden (Auszüge), Elgar: Cellokonzert e-Moll, Brahms: Sinfonie Nr. 3 F-Dur

Montag, 25.11.2019 20:00 Uhr Gasteig München

Daniel Müller-Schott, Dresdner Philharmonie, Cristian Măcelaru

Dvořák: Legenden op. 59/1, 6 & 10, Elgar: Cellokonzert e-Moll op. 85, Brahms: Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90

Donnerstag, 12.12.2019 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Daniel Müller-Schott, Simon Trpčeski

Brahms: Cellosonate F-Dur op. 99, Webern: Drei kleine Stücke op. 11, Schumann: Adagio und Allegro As-Dur op. 70, R. Strauss: Cellokonzert F-Dur op. 6

Donnerstag, 16.01.2020 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Daniel Müller-Schott, Aris Quartett

Haydn: Streichquartett D-Dur op. 20 Nr. 4, Kodály: Sonate für Violoncello h-Moll op. 8, Schubert: Streichquintett C-Dur D 956

Dienstag, 21.01.2020 19:30 Uhr Stadttheater Fürth

Daniel Müller-Schott, Aris Quartett

Crumb: Sonate für Violoncello solo, Schumann: Streichquartett Nr. 1 a-Moll op. 41/1, Schubert: Streichquintett C-Dur D 956

Samstag, 15.02.2020 18:00 Uhr Anneliese Brost Musikforum Ruhr Bochum

Dvořák: Cellokonzert h-Moll op. 104

Daniel Müller-Schott (Violoncello), Bochumer Symphoniker, Alexandre Bloch (Leitung)

Sonntag, 16.02.2020 11:00 Uhr Anneliese Brost Musikforum Ruhr Bochum

Daniel Müller-Schott, Bochumer Symphoniker, Alexandre Bloch

Chausson: Sinfonie B-Dur op. 20, Dvořák: Cellokonzert h-Moll op. 104

Sonntag, 15.03.2020 16:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Cello meets Graffiti

Familienkonzert
Dienstag, 31.03.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Anne-Sophie Mutter & Ye-Eun Choi, Vladimir Babeshko, Daniel Müller-Schott

Beethoven: Streichquartett Es-Dur op. 74 „Harfenquartett“ & Streichtrio c-Moll op. 9/3, Widmann: Streichquartett „Studie über Beethoven“

Auch interessant

Anzeige
Verlosung Kinokarten „Pavarotti“

Der Tenor mit der Jahrhundertstimme

concerti verlost 20 x 2 Kinokarten für den Dokumentarfilm „Pavarotti“, der ab 26. Dezember 2019 im Kino läuft. weiter

Interview Alison Balsom

„Ich hatte schon immer ein Faible für den Barock“

Die Trompeterin Alison Balsom über ihr Ensemble, ihre Leidenschaft für die Barocktrompete und über Musik als Lebenshilfe. weiter

Radio-Tipp 21.11.: Ein Abend mit Anton Rubinstein

Konzerte mit Ohnmachtsgarantie

Pianist, Komponist und Förderer des russischen Musikbetriebs: Anton Rubinstein hatte viele Talente. Deutschlandfunk fasst sie zusammen. weiter

Rezensionen

Rezension Daniel Müller-Schott – #CelloUnlimited

Jazz und Mystik

Solostücke des 20. Jahrhunderts für Cello mit Daniel Müller-Schott – eine spannende, abwechslungsreiche Zeitreise. weiter

Kommentare sind geschlossen.