Radio-Tipp 17.6.: Kian Soltani beim SHMF 2017

Ausgezeichnet

NDR Kultur sendet am morgigen Sonntag das Preisträgerkonzert des Leonard Bernstein Awards im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals 2017

© Juventino Mateo

Kian Soltani

Kian Soltani

Gleich zwei Gründe zu feiern gab es am 21. Juli 2017 in der Lübecker Musik- und Kongresshalle (MuK). Zum einen die Preisträgerschaft von Cellist Kian Soltani beim Leonard Bernstein Award, zum anderen das dreißigjährige Bestehen des Schleswig-Holstein Musik Festivals. Natürlich durfte da auch ein Werk Bernsteins auf dem Programm nicht fehlen, war doch der Komponist maßgeblich an der Gründung des Festivals beteiligt, und so bekamen die Zuschauer neben Johannes Brahms’ dritter Sinfonie und Antonín Dvořáks Cellokonzert auch die „Meditation Nr. 3“ aus Bernsteins Musiktheaterwerk „MASS“ zu hören.

Der Leonard Bernstein Award ist ein international begehrter Preis für junge Nachwuchskünstler, der von der Sparkassen-Finanzgruppe zur Förderung musikalischer Talente seit dem Jahr 2002 verliehen wird und mit 10.000 Euro dotiert ist. Die Liste der Künstler, denen der Award seither verliehen wurde, beinhaltet viele Künstler von internationalem Rang, darunter Lang Lang, Lisa Batiashvilli, Kit Armstrong und Martin Grubinger. Kian Soltani reihte sich damit nach der Entscheidung der Jury, bestehend aus SHMF-Chefdirigent Christoph Eschenbach, Mitgliedern der Bernstein Society und Vertretern der Deutschen Grammophon Gesellschaft sowie der Sparkassen Finanzgruppe, in die lange Preisträgerliste ein.

Vielbeschäftigter Cellist: Kian Soltani

Soltani, 1992 im österreichischen Bregenz als Sohn einer persisch-stämmigen Musikerfamilie geboren, studierte bereits im Alter von nur zwölf Jahren an der Musik-Akademie Basel und debütierte sieben Jahre später im renommierten Goldenen Saal des Wiener Musikvereins. Seit 2014 studiert Soltani an der Kronberg Academy bei Frans Helmerson, ist parallel dazu Stipendiat der Anne-Sophie-Mutter-Stiftung und regelmäßig als Solo-Cellist des West-Eastern Divan Orchestra von Daniel Barenboim auf Konzertreisen tätig.

Während seines Ehrenkonzerts in der Lübecker MuK spielte Soltani Dvořáks berühmtes Cellokonzert mit dem Schleswig-Holstein Festival Orchester unter der Leitung von Christoph Eschenbach. Alle, die im Juli vergangenen Jahres nicht in Lübeck dabei waren und den junge Cellisten bisher noch nicht erlebt haben, können sich nun auf NDR Kultur von Soltanis Talent überzeugen. Moderiert wird sie Sendung von Anna Novák.

Kian Soltani spielt Dvořáks Cellokonzert:

Concerti-Tipp:

NDR Kultur
So. 17.6., 11:03
Das Sonntagskonzert
Kian Soltani (Violoncello), Schleswig-Holstein Festival Orchester, Christoph Eschenbach (Leitung)
Werke von Brahms, Dvořák & Bernstein

Termine

Sonntag, 04.08.2019 19:00 Uhr Musik- und Kongresshalle Lübeck
Montag, 05.08.2019 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg
Mittwoch, 07.08.2019 20:00 Uhr Schloss Johannisberg Geisenheim

Kian Soltani, Aaron Pilsan

Rheingau Musik Festival
Samstag, 21.09.2019 20:00 Uhr Markus-Sittikus-Saal Hohenems
Sonntag, 16.02.2020 11:00 Uhr BASF-Gesellschaftshaus Ludwigshafen

Pablo Barragán, Kian Soltani, Juan Pérez Floristán

Mozart: Klaviertrio Es-Dur KV 498 „Kegelstatt“, Widmann: Nachtstück, Beethoven: Klaviertrio B-Dur op. 11 „Gassenhauer“

Donnerstag, 30.04.2020 19:00 Uhr Konzerthaus Dortmund
Sonntag, 07.06.2020 16:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Kian Soltani, Konzerthausorchester Berlin, Christoph Eschenbach

Mason: However long a time may pass… All things must yet meet again…, Haydn: Cellokonzert C-Dur Hob. VIIb:1, Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

Auch interessant

Ivor Bolton und Kian Soltani in Wiesbaden

Die Liebe entzündete sich an einer Sinfonie

Berlioz’ „Symphonie fantastique“ trifft auf Saint-Saëns’ erstes Cellokonzert. weiter

Cellist Kian Soltani im Porträt

Ein feuriger, frei erfundener Tanz

Im Haus der Eltern, in Berlin, auf den Bühnen der Welt: Kian Soltani fühlt sich eigentlich überall wohl. Ein Zuhause findet er aber vor allem in der Liebe weiter

Kommentare sind geschlossen.