70 Jahre WDR Sinfonieorchester Köln

Feiern mit Beethoven

Zum 70-jährigen Jubiläum haben das WDR Sinfonieorchester Köln und Jukka-Pekka Saraste alle Sinfonien von Beethoven aufgeführt – zum Schluss erklingt das Violinkonzert

© Thomas Brill/WDR

Jukka-Pekka Saraste dirigiert das WDR Sinfonieorchester

Jukka-Pekka Saraste dirigiert das WDR Sinfonieorchester

Er hat sich tief vergraben in dieses Projekt. Er hat Berge von Büchern gewälzt und die Partituren immer wieder unter die Lupe genommen. Jukka-Pekka Saraste hat in dieser Spielzeit mit dem WDR Sinfonieorchester in Köln zu dessen 70. Geburtstag alle neun Sinfonien von Ludwig van Beethoven aufgeführt. Zwar ist das orchestereigene Archiv reich an Mitschnitten einzelner Sinfonien, doch einen Zyklus hat es bislang noch nicht gegeben. Das hat sich dank des Engagements des Dirigenten nun geändert.

Die Mitschnitte werden demnächst auf CD veröffentlicht. Als Nachspann zu diesem Projekt gibt es im April das Violinkonzert mit Arabella Steinbacher. Die Geigerin spielt seit ihrem dritten Lebensjahr Violine und studierte ab ihrem neunten Lebensjahr bei der renommierten Violinpädagogin Ana Chumachenco an der Hochschule für Musik und Theater München.

„Beethovens Musik braucht die Aktivität, den Drive“

„Beethoven war in allem ein Erneuerer“, erklärt Saraste, „anfangs merkt man noch seine Nähe zu Haydn, doch seine Musik verrät bereits in jungen Jahren, dass er voller Energie steckte, eine Energie, die ihn ein Leben lang geprägt hat.“ Aber auch die Einsamkeit spielt in Beethovens Musik eine große Rolle. Daher „muss man ständig die Ströme aus Optimismus und Pessimismus im Gleichgewicht halten.“

Seit 2010 leitet Saraste das WDR Sinfonieorchester, sein Vertrag läuft aus, er hat ihn nicht verlängert. In den letzten Jahren hat der Finne vor allem Sibelius zum Schwerpunkt gemacht, daneben Mahler, auch Brahms. Doch bei Beethoven gelten andere Gesetze. „Manchmal reagieren Orchester ein bisschen zu langsam. Das geht bei Beethoven überhaupt nicht. Die Musik braucht die Aktivität, den Drive.“

Jukka-Pekka Saraste dirigiet Beethovens Neunte:

concerti-Tipp:

Fr. 20.4. & Sa. 21.4., 20:00 Uhr
Kölner Philharmonie
Arabella Steinbacher (Violine), WDR Sinfonieorchester Köln, Jukka-Pekka Saraste (Leitung)
Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61, Sibelius: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 43

Termine

Freitag, 28.06.2019 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Boris Giltburg, WDR Sinfonieorchester Köln,Jukka-Pekka Saraste

Grieg: Klavierkonzert a-Moll op. 16, Mahler: Sinfonie Nr. 6 a-Moll „Tragische“
Samstag, 29.06.2019 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Boris Giltburg, WDR Sinfonieorchester Köln,Jukka-Pekka Saraste

Grieg: Klavierkonzert a-Moll op. 16, Mahler: Sinfonie Nr. 6 a-Moll „Tragische“
Freitag, 05.07.2019 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Abschiedskonzert Saraste

WDR Sinfonieorchester Köln, Jukka-Pekka Saraste (Leitung)

Freitag, 06.09.2019 20:00 Uhr World Conference Center Bonn

Im Farbenrausch

Beethovenfest Bonn

Auch interessant

Online-Tipp: Beethoven-Zyklus des WDR Sinfonieorchesters

Alle neune in einer Spielzeit

Das WDR Sinfonieorchester veröffentlicht ihren vollständigen Beethoven-Zyklus mit Jukka-Pekka Saraste aus der aktuellen Spielzeit online in der Mediathek weiter

Radio-Tipp WDR 3: Jukka-Pekka Saraste dirigiert Beethoven

An die Freude

Heute Abend überträgt WDR 3 um 20:04 Uhr den dritten Teil von Jukka-Pekka Sarastes Beethoven-Zyklus aus der Kölner Philharmonie live im Radio weiter

Musik-Streaming: idagio

Einfach mal „reinhören“

idagio ist die erste digitale Plattform für Musik-Streaming im Klassikbereich. Auch das WDR Sinfonieorchester unter Leitung des finnischen Dirigenten Jukka-Pekka-Saraste hat den Dienst für sich entdeckt weiter

Rezensionen

CD-Rezension Jukka-Pekka Saraste – Brahms: Sinfonie Nr. 4

Sinfonische Einheit

Die Einspielung von Brahms’ vierter Sinfonie mit dem WDR Sinfonieorchester unter Jukka-Pekka Saraste erweist sich als gute, aber nicht zwingende Interpretation weiter

CD-Rezension Bruckners Achte mit Jukka-Pekka Saraste

Blick aufs Tempo

Jukka-Pekka Saraste und das WDR Sinfonieorchester deuten Anton Bruckners achte Sinfonie entschlossen weiter

CD-Rezension Jukka-Pekka Saraste

Glühendes Farbenspiel

Keine Angst vor neuen Tönen: Arnold Schönberg konnte auch anders. Harmonisch, ausschweifend in seinen Gefühlen, spätromantisch gar – entsprechend schwelgend hat der Meister des Atonalen um die Jahrhundertwende Maeterlincks Drama Pelleas und Melisande in die Tonkunst übersetzt. Und Jukka-Pekka Saraste… weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *