Nominiert zum „Publikum des Jahres 2021“: hr-Sinfonieorchester

Tradition trifft auf Moderne

Das hr-Sinfonieorchester zählt seit seiner Gründung zu den Spitzenorchestern Frankfurt und Hessens und kann seitdem auf die Unterstützung seines Publikums bauen.

© HR/Benjamin Knabe

hr-Sinfonieorchester

hr-Sinfonieorchester

Sein letztes großes Jubiläum konnte das hr-Sinfonieorchester noch vor der Corona-Pandemie am 1. Oktober 2019 feiern. Ganz ohne Einschränkungen konnte damals auf das 90-jährige Bestehen angestoßen werden. Dabei reicht die Geschichte des Orchesters eigentlich noch weiter zurück: Bereits 1926 gab es erste Auftritte des Klangkörpers als Hauskapelle des Senders Radio Frankfurt. Drei Jahre später erfolgte die offizielle Gründung unter dem Namen Frankfurter Rundfunk-Symphonie-Orchester.

Schon von Beginn an spielte das Orchester eine wichtige Rolle im Musikleben Deutschlands und setzte besonders in den ersten Jahrzehnten einen Schwerpunkt auf zeitgenössische Musik. Uraufführungen von Arnold Schönberg, Richard Strauss und Béla Bartók standen genauso auf dem Programm wie Werke von Mozart, Beethoven oder Debussy. Die Komponisten dankten es dem Orchester, indem sie selbst zahlreiche eigene und andere Werke dirigierten, darunter Paul Hindemith, Pierre Boulez, Karlheinz Stockhausen und Peter Eötvös, die gern gesehene Gäste in Frankfurt waren.

Heute gehört das hr-Sinfonieorchester zu den international führenden Mahler– und Bruckner-Interpreten. Zu verdanken ist das dem langjährigen Chefdirigenten Eliahu Inbal, der zwischen 1974 und 1990 am Pult des Orchesters stand und einen wesentlichen Einfluss auf die Musiker ausgeübt hat, was sich in den Ersteinspielungen der Urfassungen von Bruckners Sinfonien und der ersten digitalen Gesamtaufnahme aller Mahler-Sinfonien zeigt.

Immer mit dabei: das Publikum

Ganz ohne zeitgenössische Musik geht es aber auch nicht: So wurde 2011 in Kooperation mit dem Ensemble Modern die „Klangbiennale“ des hr-Sinfonieorchesters zum „cresc…“-Festival weiterentwickelt. Darüber hinaus prägen neue und innovative Konzertformate das Profil des hr-Sinfonieorchesters. Neben der in den 2000er-Jahren gegründeten Reihe „Musik und Film“ ist das 2006 initiierte „Music Discovery Project“ nicht mehr aus dem Frankfurter Kulturleben wegzudenken. Das genreübergreifende Musikerlebnis richtet sich auch an Menschen ohne Klassikerfahrung.

Immer mit dabei in den letzten fast 93 Jahren war und ist natürlich das Publikum des hr-Sinfonieorchesters, das dank seiner tatkräftigen Unterstützung zum „Publikum des Jahres 2021“ nominiert ist.

Termine

Donnerstag, 02.02.2023 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Kiezpalast

Ulrich Tukur (Gesang, Akkordeon, Schauspiel & Moderationm), hr-Sinfonieorchester, Ulrich Michael Heissig (Regie)

Mittwoch, 08.02.2023 19:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Holst: Die Planeten op. 32

hr-Sinfonieorchester, Hugh Wolff (Leitung), ESA-Astronaut Matthias Maurer & Dirk Wagner (Moderation)

Donnerstag, 09.02.2023 19:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Carolin Widmann, hr-Sinfonieorchester, Hugh Wolff

Britten: Violinkonzert, Holst: Die Planeten

Freitag, 10.02.2023 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Carolin Widmann, hr-Sinfonieorchester, Hugh Wolff

Britten: Violinkonzert, Holst: Die Planeten

Freitag, 17.02.2023 19:00 Uhr hr-Sendesaal Frankfurt (Main)

Ensemble Modern, hr-Sinfonieorchester, Freitagsküche, Stefan Asbury

cresc. Biennale für aktuelle Musik Rhein Main
Samstag, 18.02.2023 19:00 Uhr hr-Sendesaal Frankfurt (Main)

hr-Sinfonieorchester, Martin Grubinger, Daníel Bjarnason

cresc. Biennale für aktuelle Musik Rhein Main
Mittwoch, 22.02.2023 19:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Hilary Hahn, hr-Sinfonieorchester, Alain Altinoglu

Prokofjew: Violinkonzert Nr. 1, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 1

Donnerstag, 23.02.2023 19:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Hilary Hahn, hr-Sinfonieorchester, Alain Altinoglu

Prokofjew: Violinkonzert Nr. 1, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 1, Scherzo op. 1 & Jazz-Suite Nr. 1

Freitag, 24.02.2023 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Hilary Hahn, hr-Sinfonieorchester, Alain Altinoglu

Prokofjew: Violinkonzert Nr. 1, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 1, Scherzo op. 1 & Jazz-Suite Nr. 1

Donnerstag, 02.03.2023 19:00 Uhr hr-Sendesaal Frankfurt (Main)

Simone Lamsma, hr-Sinfonieorchester, Ivan Repušić

Strauss: Don Juan, Bruch: Violinkonzert Nr. 1, Pejačević: Sinfonie fis-Moll

Auch interessant

TV-Tipp HR 25.8.: Europa Open Air des hr-Sinfonieorchesters

Nocturnes am Main

Pianist Yoav Levanon, das hr-Sinfonieorchester und Dirigent Alain Altinoglu laden zum sommerlichen Europa Open Air ans Frankfurter Mainufer. Der hr überträgt im TV. weiter

TV-Tipp 3sat 9.7.: Eröffnungskonzert Rheingau Musik Festival 2022

Lobgesang im Kloster

Zur Eröffnung des diesjährigen Rheingau Musik Festivals spielt das hr-Sinfonieorchester mit Chefdirigent Alain Altinoglu Werke von Dvořák und Mendelssohn. 3sat überträgt im TV. weiter

Publikum des Jahres 2021: hr-Sinfonieorchester erhält Preis in Frankfurt

Blumenpracht und Perlen im Glas

Das hr-Sinfonieorchester hat das Publikum des Jahres 2021. Im Rahmen eines Konzerts am 10. Juni wurde der Preis überreicht. weiter

Rezensionen

Rezension Hilary Hahn – Eclipse

Die Sonne geht auf

Geigerin Hilary Hahn, begleitet vom hr-Sinfonieorchester unter Andres Orozco-Estrada, verzaubert mit ihrem stilbewussten und sensiblen Spiel. weiter

Rezension Paavo Järvi – Franz Schmidt: Sinfonien

Mit Weitherzigkeit

Paavo Järvi verortet Franz Schmidts Musik durchweg in einem weiten Feld der Spätromantik. So ist eine in sich geschlossene, facettenreiche Gesamtschau der Sinfonien entstanden. weiter

Rezension Clara Andrada – Flötenkonzerte

Bezaubernde Flötenklänge

Die spanische Flötistin Clara Andrada begeistert sowohl mit ihrem makellosen Spiel als auch mit der Werkauswahl. weiter

Kommentare sind geschlossen.